Glindow hat eine Fläche von rund 12,9 Quadratkilometer und ca. 3600 Einwohner, einschließlich des Ortsteils ,,Elisabethhöhe", der 1927 von der Siedlungsgesellschaft ,,Deutsch-Land- Berlin" erbaut wurde. Zur Baumblütenzeit sind dort die Gärten auf der Glindower Platte ein besonderer Anziehungspunkt.
Die Gemeinde Glindow liegt unmittelbar am Westufer des Glindower Sees, mit einer Höhenlage von ca. 32 m über NN im Dorfkern. Das Gelände steigt nach Westen zur Glindower Platte bis auf 69m über NN an. lmOrtskern befinden sich die Torfwiesen. Diese und die Glindower Alpen sind unter Natur- und Landschaftsschutz gestellt.
Glindow wird von der Bundesstraße B 1 tangiert, welche damit die beiden größten Städte Potsdam und Brandenburg verbindet. Bis zur Hauptstadt der Bundesrepublik, Berlin (Zentrum), beträgt die Entfernung 35 km.

Seit 3 Jahrhunderten wurde in den Glindower Alpen der Ton abgebaut, zu Ziegeln verarbeitet und gebrannt. Da der Ton in einer Tiefe von 11-17 m lagerte, wurden die Decksandschichten abgetragen und auf die Plateaus aufgeschüttet.
Um den Besucherstrom auch nach Glindow zu locken, erhielt das Gebiet den Namen ,,Glindower Alpen". Romantische Wanderwege, einmalig schöne Schluchten sowie kleine Seen, geben den Glindower Alpen die Prägung zum Verweilen in der Natur. Von den Höhenrücken der Glindower Alpen ist eine beeindruckende Rundsicht auf die Landschaft zu erleben. Viele botanische und zoologische Besonderheiten, wie z.B. die großflächigen Orchideenwiesen und seltene Pflanzen, bleiben dem geübten Besucher nicht verborgen.


Kontakt | Impressum